Wir sind Menschen aus allen beruflichen und sozialen Schichten, die der Botschaft der Heiligen Schrift vertrauen und so innere Erneuerung und Lebensveränderung erfahren haben.

In kurzen Schlagwörtern möchten wir hier zentrale Überzeugungen von uns zum Ausdruck bringen.

geschaffen
Wir sind davon überzeugt, dass wir Menschen kein Zufallsprodukt sind, sondern von einem persönlichen, ewigen Gott mit Absicht erschaffen wurden.

Du hast mich gesehen, bevor ich geboren war. Jeder Tag meines Lebens war in deinem Buch geschrieben. Jeder Augenblick stand fest, noch bevor der erste Tag begann. Wie kostbar sind deine Gedanken über mich, Gott! Es sind unendlich viele. (Psalm 139,16.17)

geliebt
Die Bibel spricht ausdrücklich davon, dass Gott jeden von uns liebt. Wir sind ihm nicht egal; er ist uns nicht fern, sondern ganz nah – wenn wir ihn an uns heranlassen.

Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat. (Johannes 3,16)

vergeben
Jesus Christus, der Sohn Gottes selbst, hat sich vor 2000 Jahren kreuzigen lassen, um stellvertretend unsere Schuld zu sühnen. Damit steht jedem, der sich bewusst Jesus zuwendet, Vergebung und ein gereinigtes Gewissen frei.

Ich versichere euch: Wer meine Botschaft hört und an Gott glaubt, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben. Er wird nicht für seine Sünden verurteilt werden, sondern ist bereits den Schritt vom Tod ins Leben gegangen. (Johannes 5,24)

erneuert
In der gelebten Beziehung mit Gott erfahren wir positive Lebens- und Charakterveränderung. Negative Verhaltensweisen können überwunden werden, wenn Fehler passieren darf man wieder neu anfangen – man wird offener für den Nächsten und seine Bedürfnisse.

Das bedeutet aber, wer mit Christus lebt, wird ein neuer Mensch. Er ist nicht mehr derselbe, denn sein altes Leben ist vorbei. Ein neues Leben hat begonnen! (2.Korinther 5,17)

getragen
In schwierigen Umständen wissen wir uns von dem allmächtigen Gott getragen und unterstützt. Unsere Sorgen können wir immer wieder bei ihm abgeben. Er meint es gut mit uns.

Der Herr ist mein Hirte, ich habe alles, was ich brauche. Er lässt mich in grünen Tälern ausruhen, er führt mich zum frischen Wasser. (Psalm 23,1.2)

erwartet
Unsere Hoffnung reicht über dieses Leben hinaus – wer sich zu Lebzeiten Jesus Christus zuwendet, darf sich ewiger Gemeinschaft mit Gott sicher sein.

Er wird alle ihre Tränen abwischen, und es wird keinen Tod und keine Trauer und kein Weinen und keinen Schmerz mehr geben. Denn die erste Welt mit ihrem ganzen Unheil ist für immer vergangen. Und der, der auf dem Thron saß, sagte: »Ja, ich mache alles neu!« (Offenbarung 21,4.5)

 

Geschichte

 

1975 erster Schülerbibelkreis in der HIB Saalfelden
1978 Missionsbibelkreis Saalfelden, zur selben Zeit Entstehung eines Bibelkreises in Zell am See

1983 Bibelkreis Zell und Saalfelden starten zusammen mit Gottesdiensten am Sonntag
Namensgebung: Christliche Gemeinde

1983 bis 1998: die kleine Gemeinde wächst …
Kinder- und Jugendarbeit, Gründung von „Tochtergemeinden“ und Bibelrunden im Pinzgau,
1995 und folgende Jahre: Glaubenskonferenzen im Festsaal, Teilnehmer aus ganz Europa

1998 Christliche Gemeinde erwirbt das ehemalige Fabriksgebäude Kolf in Saalfelden Haid

Seither regelmäßig Gottesdienste, Kinder- Teenager- und Jugendstunden, Zeltlager in Niedernsill, Hausbibelkreise, Vorträge, Ehekurse, Telefon- und Radiomission, Büchertische, soziales Engagement wie jährliche Kleidersammlungen für Bedürftige, besonders im Ostblock, Solidarität mit den verfolgten Christen weltweit

2003 ff: Aussendung von Missionaren nach Kolumbien, Tansania (Wycliff Alphabetisierungsprojekt) ; Unterstützung weiterer Mitarbeiter in verschiedenen Ländern wie Bosnien, Kroatien, Bulgarien…